Zwei Wochen sind wir nun wieder in Deutschland. 

Es gab tolle Treffen mit der Familie, freudige Wiedersehen mit den Kindern ?❤️??

Wir haben Schulfreunde überraschend besucht, die wir 5 Jahre nicht gesehen haben. Es war, als hätten wir erst gestern das letzte mal zusammen gesessen. 

Überraschende Begegnungen am Wohnmobil oder in der Stadt. ? 

Es ist sehr spannend, wieviel Freude uns einerseits entgegen gebracht wird und anderseits welche Ausreden oder null Reaktionen kommen von Leuten die uns aus dem Weg gehen. 

Vielleicht kennt jemand von euch das Video von dem Zug des Lebens 

https://m.youtube.com/watch?reload=9&v=Fv54i81Uz4w

Diese kleine Geschichte begleitet uns in den letzen Monaten ganz häufig. Es ist spannend zu beobachten, wer mit uns in diesem Zug sitzt und uns eine Weile begleitet oder wer einsteigt, um nur ganz kurz mitzureisen oder wer die Reise wann beendet und aussteigt ?

Neben all diesen Erlebnissen gibt es aber auch leider Ereignisse, die uns sehr,sehr nachdenklich stimmen. 

4,5 Monate waren wir in Spanien unterwegs. Immer wieder erstaunt über die freundliche Art, die Fröhlichkeit und Gelassenheit der Menschen dort. 

Nachdem wir eine wunderschöne entspannte Fahrt durch Frankreich hatten, die jeh durch die Schutzengel Aktion in Luxembourg unterbrochen wurde (zum Glück ging sie ohne Probleme zu Ende) trafen wir am 12.7.18 wieder in Deutschland ein. 

Wow…… ?

Da wurde aber Michaels Aufmerksamkeit aufs Äußerste gefordert ? von jetzt auf gleich waren die Straßen verstopft, es gab einen Stau nach dem anderen. Rücksichtsloses Fahren und drängeln war wieder an der Tagesordnung. ?

Die Hektik und der Stress war gleich wieder zu spüren. ?

In den letzten Monaten vor unserer Abreise haben wir schon des öfteren vor der Terrasse von Michaels Sohn mit dem Wohnmobil für mehrere Tage geparkt. Dieses Mal stand dann am 4. Tag morgen das Ordnungsamt vor der Tür ? die lieben Nachbarn hatten sich beschwert …. 

die Herren von Ordnungsamt waren aber ganz locker und freundlich, doch sie mussten ihre Pflicht erfüllen. 

Wir parkten schließlich 2 Straßen weiter . 

Ein paar Tage später fuhren wir zur Geburtstagsfeier von Michaels Schwiegersohn. Wir parkten in einer Sackgasse auf dem Bürgersteig ohne jemanden zu behindern oder im Weg zu stehen. 

Am nächsten Tag klopfte es abends energisch an unserer Türe und ein Herr beschwerte sich äußerst aufgebracht, das wir dort nicht parken dürften und wenn wir nicht sofort wegfahren rufe er die Polizei. Schließlich hätte er dafür gesorgt das man dort parken könnte und wir müssen da weg ❗️

Wohl bemerkt: Wir standen nicht im Parkverbot, es gab kein Hinweisschild das es ein privat Parkplatz ist oder ähnliches ? und wir haben nichts und niemanden behindert❗️ganz im Gegenteil. Direkt beim Parken bat uns ein unmittelbarer Nachbar, doch einfach nur einen Meter zurück zu setzen, damit er besser aus der Ausfahrt kommt. Gesagt, getan und alle waren zufrieden. 

 

 

 

4,5 Monate in Spanien haben wir nur frei gestanden und kein Mensch hat sich aufgeregt oder beschwert ❗️ein einziges Mal hat die Guardia Cevil uns freundlich ❗️gebeten weiter zu fahren. 

Wir sind betroffen, wie aggressiv die Menschen hier mittlerweile geworden sind? das einem sofort mit der Polizei gedroht wird und welche Rechte die Menschen für sich beanspruchen, aber anderen gleichzeitig verweigern. 

Wie hektisch, unaufmerksam und mürrisch hier der Alltag geworden ist. ? die Menschen laufen nur noch mit dem Blick aufs Handy durch die Gegend und bekommen nichts von dem mit, was um sie herum WIRKLICH passiert ?

Es gibt so viele die nicht verstehen, dass wir so lange weg aus Deutschland waren . 

Wir wissen jetzt schon nach dieser kurzen Zeit hier, das unsere Entscheidung mehr als richtig für uns war. Wir zählen jetzt schon die Tage bis es wieder zurück nach Spanien geht. ?

Natürlich sind wir glücklich unsere Kinder wiedergesehen zu haben und freuen uns noch auf einige schöne Ereignisse bis Anfang September. Aber es macht uns sehr sehr traurig was aus unserer ehemaligen Heimat geworden ist. ?

Wir wollen unser Leben fröhlich leben ? Spaß haben ?und glücklich sein. Leider scheint das hier immer mehr verloren zu gehen ?

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen